joomla templates top joomla templates template joomla

Ullrich Sander und die Flüchtlingspolitik

Geschrieben von Grüne Taufkirchen am . Veröffentlicht in Fakten und Meinung

"Die Menschen hier haben gearbeitet, damit es ihnen gut geht und nicht, damit sie den Rest der Welt versorgen."  (Bürgermeister Sander in seiner Rede auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde Taufkirchen zur Asylpolitik, zitiert nach der Süddeutschen Zeitung)


Dieser Satz des Taufkirchner Bürgermeisters hat viele Zuhörer  beim Neujahrsempfang schockiert. Während andere Bürgermeister sich bemühen, in ihrer Gemeinde eine Art "Willkommenskultur" zu schaffen, wird mit solchen Aussagen genau das Gegenteil erreicht. Wir können diesen Satz daher  nicht unkommentiert und ohne den Hinweis auf ein paar Fakten stehen lassen.


"Die Menschen hier", die mit ihrer Arbeit unseren Wohlstand aufgebaut haben waren natürlich auch Migranten (Gastarbeiter), sind Migranten (Fachkräftemangel) und werden Migranten sein (demografischer Wandel), sind also ein Teil des "Rests der Welt" - wenn man schon nicht fertig bringt einfach von Menschen zu sprechen - und haben als solcher auch "uns" mitversorgt.Statistik: Bruttoausgaben nach dem Asylbewerberleistungsgesetz  in Deutschland von 2000 bis 2013 (in 1.000 Euro) | Statista


2013 haben in Deutschland alle Flüchtlinge jeden Einwohner 18,50 € gekostet (insgesamt 1,5 Millarden, siehe Grafik). Vorausgesetzt die Arbeit der Menschen hier wird anständig bezahlt, sind das umgerechnet höchstens 2 Stunden Arbeit pro Jahr.
Es mag sein, dass dieser Betrag 2014/15 ansteigen wird. Aber man muss auch die Gegenrechnung aufmachen:
Wie viel hat hier jeder von uns gespart, weil die Kleidung, die er günstig einkaufen kann in anderen Ländern unter menschenverachtenden und lebensgefährlichen Bedingungen hergestellt wird? Wie viel hat jeder von uns gespart, weil die Rohstoffe für unsere Industrie unter Sozial-und Sicherheitsstandards gewonnen werden, die weit hinter denen der Bismarckschen Sozialgesetzgebung von 1883 zurückbleiben? Wie viel hat jeder von uns gespart, weil viele unserer  Lebensmittel unter sowohl Menschen als auch natürliche Ressourcen ausbeutenden Bedingungen produziert werden? Nicht mal sterben können wir ohne Ausbeutung: mehr als die Hälfte unserer Grabsteine kommt aus Indien, wo in den Steinbrüchen 100.000 Kinder eine Arbeit verrichten, mit der man bei uns früher gerne Sträflinge quälte.


All diese Menschen, die da für uns arbeiten, würden auch sehr gerne "arbeiten, damit es ihnen gut geht". Aber sie arbeiten für nichts anderes als das nackte Überleben.


Man darf die Augen nicht verschließen: Unser Wohlstand ist nicht allein unserer Arbeit zu verdanken. Er wird auch bezahlt mit Leid, Hunger, Krankheit und Tod, und der damit einhergehenden politischen Destabilisierung, Krieg und Bürgerkrieg.
Wenn es so was wie Gerechtigkeit gibt haben wir doch sehr viel mehr zurückzuzahlen als die paar Euro für die Wenigen, denen es gelingt solchen Zuständen zu entfliehen.

Weitere Fakten:

- IAB-Studie: Einheimische Arbeitskräfte gewinnen durch Zuwanderung

- Bundeszentrale für Politische Bildung

- Fakten gegen Vorurteile